Berichte 2015

Jahresabschlußfahrt am 26.09.2015

Organisiert von Daniel, trafen wir uns (fast) alle in Nünchritz zu unserer traditionellen Saisonabschlußfahrt. Diesmal sollte die Strecke etwas anspruchsvoller sein und so ging es dann Richtung Collm, wo wir auf der 1000 m Kopfsteinpflasterpassage den Colm bezwingen mussten. Sieben verwegene Pedalritter nahmen schließlich die letzten Kilometer mit Rückenwind Richtung Riesa unter die Räder und nach genau 3 Stunden trafen wir wieder in Nünchritz am BarBados ein. Großer Dank geht dabei an Daniel, der alles organisiert hatte und sogar dafür gesorgt hatte, daß wir im angeschlossenen Fitnessstudio duschen konnten.  Bei der Ankunft wurden wir dann schon von den nachgereisten Partnern und Kindern erwartet, denn ohne deren Verständnis wäre es schwierig unseren Sport so auszuüben. Deshalb wollten wir auch Ihnen Danke sagen, daß sie öfters an den Wochenenden auf uns verzichten mußten, weil wir auf Veranstaltungen weilten.

Daniel hatte für alles gesorgt, selbst die Kinderanimation, erst draussen, später auf den  Matrazen in der Partylounge war hervorragend und wurde von den Kids super angenommen. Somit blieb genug Zeit für alle den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Die ersten Feedbacks dazu reichten von "war die schönste Ausfahrt für mich 2015" bis zu "es war toll mal wieder mit euch gemeinsam Rad zu fahren".   

Somit haben wir den Zusammenhalt im Team wieder enorm gefestigt, was auch dadurch zum Ausdruck kommt, das Andre auf Grund seines Umzuges nicht mit fahren konnte, aber trotzdem am Abend mit Familie noch zu uns gestossen ist und Daniel trotz Nachtschicht und wenig Schlaf alles im Griff hatte.

Danke an alle, die mitgeholfen haben, dieses Event zu dem zu machen was es war. So macht Vereinsleben Spass!!

    

Team Sparkasse-Cervélo holt 4-fach Sieg in der Gesamtwertung
 
Bad Liebenwerda. Die Saison hatte es wirklich in sich. Gespickt durch Höhen und Tiefen machten sich alle Trainingsmühen mehr als bezahlt.
Nachdem das Team in den vergangenen Jahren durch die Damenfraktion auch bundesweit von sich Reden machte, konnte 2015 wieder ein Novum erreicht werden. Diesmal sorgten die Herren dafür. In der Gesamtwertung des Rad-Zeitfahr-Cups konnte ein 4-fach Erfolg eingefahren werden. Damit konnte vor der Saison keiner rechnen.
Die Gesamtwertung gewann André Eichhorn vor Swen Göbel. Sebastian Rossa belegte dem 3. Platz. Martin Backes komplettierte schließlich das erfolgreiche Quartett.
Maßgeblich trug dazu bei, dass dem Verein im Verlauf der Saison mit dem  Neuzugang André Eichhorn, eine maßgebliche Verstärkung gelungen ist.

 
 

Wieder erfolgreiches Wochenende für das Team Sparkasse-Cervélo
 
Martin Backes nahm an den Radkampftagen in Lehnin teil. Im Einzelzeitfahren erreichte er einen sehr guten 11 Platz. Im Anschluß kam das 56km Mannschaftszeitfahren, hier wurde er 5.
Einen Tag drauf kam das 106km Strassenrennen. Die Spitze war weg aber im Sprint des Hauptfeldes wurde er knapp auf Rang 2 verwiesen. Im 4. Wettbewerb belegte er beim Omnium des 16. Platz.
 
André Eichhorn trat in Hinterhermsdorf beim Rad-Einzelzeitcup am Samstag beim 16km Einzelzeitfahren an. Dort wurde er 4. Sonntags war Mountain Bike erstmals angesagt. Hier schlug er sich bravourös und siegte.
Beide Athleten des Teams Sparkasse-Cervelo unterstrichen damit ihre aktuell sehr gute Form.
 

 

Team Sparkasse-Cervélo mischt auch beim Bergzeitfahren vorn mit

 

Waldheim. Am Freitagabend gaben sich wieder die meisten bekannten Gesichter der Szene ein Stelldichein, diesmal beim Bergzeitfahren in Waldheim. Besonders freute es alle, dass unser aller Lieblingsmoderator, Stefan Bräuer mit dabei sein durfte und die Sportler auf den letzten Metern pushte.

André Eichhorn siegte in der AK S1, Martin Backes wurde 8., Swen Göbel 11. und Sebatian Roßa 13. Unser Jürgen Scadock belgte den 12. Rang in seiner AK. 

André Eichhorn steht damit kurz davor den Radzeitfahrcup zum dritten Mal in Folge zu gewinnen. 

 

Eine Nachlese noch vom 20km Einzelzeitfahren in Großräschen. Bei sehr böigem Wind war ein schwieriges Rennen. 

Martin Backes belegte den 8. Rang, André Eichhorn 11., Sebastian Roßa 13. Jürgen Scadock wurde 10. 

  

Teampräsentation des RSC Bad Liebenwerda e.V. / Team Sparkasse-Cervélo

 

Maasdorf. Passend zu den aktuellen Erfolgen des Team Sparkasse-Cervélo aus Bad Liebenwerda fand bei Kaiserwetter am 04.07.15 die Teampräsentation statt. Im Rahmen des 25-jährigen Geschäftsjubiläums des Zweirad-Center Schicketanz in Maasdorf lud das Team sämtliche Sponsoren ein, um sich für die Unterstützung zu bedanken. Im Namen des Vereins würdigte der Vorstandsvorsitzende, Swen Göbel, das Engagement aller Sponsoren, ohne die die Umsetzung des Sports und die Erfolge nicht möglich wären. An dieser Stelle seien genannt:

-         Sparkasse Elbe-Elster (Hauptsponsor)

-         Cervélo 

-         Zweirad-Center Schicketanz

-         Paul Lange 

-         Vredestein  

-         Stadt Bad Liebenwerda, vertreten durch Bürgermeister, Herrn Richter 

-         Wonnemar Bad Liebenwerda 

-         P. Noch / J. Schubert & Partner 

-         Karosseriebetrieb & Autolackiererei Lohse, Elsterwerda

Weiterhin zog Göbel einen Überblick über die Vereinsgründung, die Erfolge des Damenteams und die aktuelle sportliche Situation.

Ein großes Dankeschön gilt dem Hauptsponsor, der Sparkasse Elbe-Elster für die jahrelange Unterstützung. Als Zeichen der Dankbarkeit überreichte das Team Frau Kaube und Herrn Stolpe von der Sparkasse das aktuelle Trikot.  

In einer, wie ich betonen möchte, sehr angenehmen Gesprächsrunde, philosophierte man über den Radsport, Trainingsumfänge, Erfolge und Material. 

Das gesamte Team freut sich auf die zukünftigeZusammenarbeit!

  

Team Sparkasse-Cervélo holt Vierfach-Sieg in Most

 

Most (CZ). Am Samstag, den 27.6.2015 fanden 2 Rennen im tschechischen Most statt. Das Wetter verhieß nichts Gutes. Strömender Regen war angesagt. Was solls, dachte sich das Team um Jürgen Scadock, Sebastian Roßa, Martin Backes, André Eichhorn und Swen Göbel, Augen zu und durch. Die An- und Abreise verlief entsprechend feucht. Aber wenn Engel, oder wie in diesem Fall, Rote Teufel reisen…. In Most angekommen, kein Regen mehr. Die Motorräder, die auf der Strecke trainierten, fuhren für die Zeitfahrspezialisten die Ideallinie trocken. Wir konnten also doch mit guten Bedingungen rechnen.

Der 4,2 Kilometer lange Kurs eignet sich perfekt für ein anspruchsvolles Einzelzeitfahren.

Zuerst startete der 1,2km Prolog. 

In der AK Männer S1 belegten die Kurstädter die Plätze 2 bis 5.

1.      Robert Kannies (BRC Semper Berlin) 

2.      André Eichhorn 

3.      Swen Göbel 

4.      Sebastian Roßa 

5.      Martin Backes alle Team Sparkasse-Cervélo.

 

Ein fast perfektes Teamergebnis.

45 Minuten später startete unsere Paradedisziplin, das Einzelzeitfahren. 3 Runden auf der welligen, anspruchsvollen Rennstrecke von Most, 12,6km. Diesmal perfektionierten wir das Ergebnis. Plätze 1 bis 4 gingen nach Bad Liebenwerda.

1.      Swen Göbel (Schmerkendorf)

2.      André Eichhorn (Bannewitz) 

3.      Martin Backes (Riesa)

4.      Sebastian Roßa (Tröbitz)

 

Auch unser Jürgen Scadock mischte in seiner AK vorn mit (jeweils 5. Platz), wobei er fast gestürzt wäre, weil ein anderer Fahrer ihn zu knapp überholt und dann geschnitten hat. Die Räder berührten sich und Jürgen konnte den Sturz nur knapp verhindern. 

In der Gesamtwertung konnten die Bad Liebenwerdaer ihre Führung weiter ausbauen. 

Alles in allem ein super Ergebnis bei der Einweihung unserer neuen Trikots! Diese Gelegenheit möchten wir nutzen um uns bei unseren Sponsoren, Sparkasse Elbe-Elster, Cervélo, Zweirad-Center Schicketanz, Paul Lange, Vredestein, Wonnemar Bad Liebenwerda, Karosseriebau und Autolackiererei Lohse, Noch / Schuberth & Partner auf das Herzlichste für die Unterstützung zu bedanken! 

  

Die Roten Teufel packen den Dreizack aus

 

Salzmünde. Am Sonntag, den 31.05.15 wurde das längste Einzelzeitfahren der Saison in Salzmünde bei Halle/S. ausgetragen. Es ging auf einen 30,5 km langen Parcours mit einem Berg am Ende mit 120 Höhenmetern und einer entsprechenden Abfahrt. Der Wind war sehr böig und tat sein übriges um es den Fahrern recht schwer zu machen.

Das Ergebnis im Einzelzeitfahren kann sich sehen lassen:

André Eichhorn: gesamt Platz 8, AK: Platz 2

Swen Göbel: gesamt Platz 11, AK: Platz 3

Sebastian Rossa: gesamt Platz 24, AK: Platz 9

Jürgen Scadock: AK Platz 13

 

Als ob die Liebenwerdaer mit dem Ergebnis, besonders in der AK-Wertung nicht schon sehr zufrieden waren, legten sie im darauffolgenden Mannschaftszeitfahren noch eine Schippe drauf.

Als einziges Team starteten sie im Vierer-Mannschaftszeitfahren mit 3 Mann. Mit einem furiosen Ritt auf den Bikes preschten sie über die Piste. Der Lohn: Platz 2 hinter dem favorisierten Team um Tino Beck, Michael Arnswald, Patrick Proksch und Holger Faupel, die sich auch dieses Jahr wieder nicht die Butter vom Brot nehmen ließen. Also max. Ausbeute für die Männer.

Was die Gesamtwertung angeht, ist der Führende, Adrian Scholz nicht am Start gewesen. Wenn sich die Redaktion nicht verrechnet hat, sollten André Eichhorn und Swen Göbel sich mit den heutigen Leistungen dadurch auf Platz 1 und 2 und Sebastian Roßa auf die 3 geschoben haben. Vielen Dank an dieser Stelle an den Coach, Thomas Schicketanz. Die Quälerei macht sich bezahlt. Aber abwarten, es kann noch viel passieren. Für das Team Sparkasse-Cervélo gilt es jetzt, weiter intensiv trainieren und dies in den Wettkämpfen umsetzen.

  

Starker Auftritt der Bad Liebenwerdaer Radsportler auf dem Lausitzring

 

Klettwitz. Am Pfingstsonntag bei Kaiserwetter trafen sich wieder die Zeitfahrspezialisten auf dem Lausitzring. Diesmal zum 17km Einzelzeitfahren, Paarzeitfahren und Vierer Mannschaftszeitfahren.

Nachdem Swen am Vortag Materialprobleme hatte, sprang Thomas Schicketanz vom Zweirad-Center Schicketanz wie immer schnell zur Seite und tauschte kurzerhand das Material. Wie immer eine Klasse Unterstützung von Thomas, der leider aus gesundheitlichen Gründen nicht am Start sein konnte. 

Das Resümee des Einzelzeitfahren können wir abkürzen – Daumen hoch. Wieder Verbesserungen der Schicketanz-Crew. 

Swen Göbel: 7. Platz wobei nur 0,4 Sek. zum Führenden im Gesamtklassement gefehlt haben.

André Eichhorn, unser Neuzugang wurde 8. und befindet sich wieder auf dem aufsteigenden Ast. Sebastian Rossa, ebenfalls mit Verbesserung, 13. und Martin Backes wurde 12. Insgesamt können wir stolz auf unser Mannschaftsergebnis sein. Zumal André und Swen ihre Positionen in der Gesamtwertung mit Platz 2 und 3 weitergefestigt haben. Sebastian und Martin könnten ebenfalls einen Sprung nach vorn gemachthaben.

In der Altersklasse S4 errang unser Jürgen Scadock den 10. Platz. 

Da André vor seinem Wechsel zu unserem Team, beim Mannschaftszeitfahren schon anderweitig zugesagt hatte, konnten wir unser Team mit Frank Höfer verstärken. Ein echter Glücksgriff, wie sich herausstellte. Nicht dass Frank am Start schon mit fast 60 km/h los donnerte, zog er immer wieder das Tempo an und war eine Klasse Verstärkung. Lohn für unsere starke Mannschaftsleistung war Platz 5. Und wieder fehlten nur 2 Sek. zu Platz 4. Der Mannschaftsvierer des Team Sparkasse-Cervelo wurde vertreten durch Frank Höfer, Martin Backes, Sebastian Roßa und Swen Göbel.

André Eichhorn startete für Maxim Magdeburg, die das Zeitfahren wieder dominierten. Das Resultat: Platz 1. Somit können wir nach einer langen Durststrecke unseren 1.Saisonsieg verbuchen.

Am Abend wurde schließlich noch das Rennen über 57km ausgetragen, in dem Daniel Böttger unser Team vertrat. Er wurde einige Male fast in einen Sturz durch leichte Rangelein verwickelt. Aufgrund seiner muskulösen Statur, ließ er sich von den Gegnern jedoch nicht beeindrucken. Er schloß das Rennen mit dem 15. Platz, AK ab. 

  

TeamSparkasse-Cervélo verstärkt sich

 

Bad Liebenwerda. Mit sofortiger Wirkung wechselt André Eichhorn zum Team Sparkasse-Cervélo. Die Bad Liebenwerdaer freuen sich sehr über diesen Coup, zumal Eichhorn einer der besten Zeitfahrspezialisten der Region ist. Der Dresdner machte in der Vergangenheit mit vielen Erfolgen von sich reden.

2013

-         1.Platz Rad-Zeitfahrcup

-         3.Platz Kreismeisterschaften Hoyerswerda

2014

-         7. Platz Senioren-WM in Sant Johann AK35-40

-         2. Platz Landesmeisterschaften Sachsen, Jedermann, Einzelzeitfahren

-         1. Platz Rad-Zeitfahrcup

-         2. Landesmeisterschaften Sachsen, Jedermann Bergzeitfahren

-         2. Platz Kreismeisterschaften Hoyerswerda

2015

-         1. Platz Landesmeisterschaften Sachsen, Jedermann, Einzelzeitfahren

  

Himmelfahrt 2015

 

Nach einer gezwungenen Neustrukturierung des Vereins zum Jahreswechsel, hat sich viel Positives getan. Nicht nur, dass wir die Rahmenbedingungen steigern und neue Vereins- und Teammitglieder hinzugewinnen konnten, auch das Wirgefühl hat sich maßgeblich verbessert. Wir haben also in allen Bereichen einen kräftigen Sprung nach vorn gemacht.

Ausdruck dessen war unsere heutige kleine Ausfahrt, an der zwar nur 6 Teammitglieder teilnehmen konnten, trotzdem hat es einen Riesenspass gemacht. So kann es weiter gehen. 

  

Erfolgreiches Rennwochenende für die Roten Teufel aus Bad Liebenwerda

Straupitz
 
Straupitz. An diesem Rennwochenende feierte das Bad Liebenwerdaer Team Sparkasse-Cervélo trotz schwieriger Bedingungen tolle Ergebnisse.
Im Rahmen des Spreewaldmarathons in Straupitz fand das Einzelzeitfahren im Rad-Zeitfahrcup statt.
Bei nur 12 Grad und straffem, teils böigem Wind war es sporadisch schwierig die Zeitfahrmaschinen auf Kurs zu halten. Nachdem Swen Göbel in Ortrand einen schlechten Tag hatte, litt heute Sebastian Roßa unter den Bedingungen. Bei starkem Seitenwind kam er kurz von der Strecke ab und entkam nur knapp einem Sturz. Umso höher ist deshalb sein 15. Platz einzuschätzen. Martin Backes befindet sich nach längerer Krankheit wieder auf dem aufsteigenden Ast und unterstrich seine immer besser werdende Form mit einem starken 14. Platz. Ebenfalls mit Sebastian und Martin ist Swen Göbel in der Klasse Masters 1 unterwegs. Er konnte heute seine gute Form in ein entsprechendes Ergebnis ummünzen und belegte einen Klasse 6. Platz in seiner AK. Wenn wir richtig gerechnet haben, ist sein Lohn dafür nun der 3. Rang in der Gesamtwertung.  Unser Jürgen Scadock ist wie immer eine Bank und fuhr einen hervorragenden 5. Platz in seiner AK ein. Daniel Böttger, der gesundheitlich auch gebeutelt war, komplettierte das Teamergebnis mit einem 28. Rang.
Das nächste Einzelzeitfahren findet am 24.5. auf dem DEKRA-Testoval des Lausitzrings mit einem Einzel-, Paar- und Mannschaftszeitfahren statt. Darauf freuen wir uns immer jedes Jahr aufs Neue. Zum Einen wegen des meistens tollen Wetters, zum Anderen auch wegen der starken Konkurrenz, ähnlich Straupitz.
 

 

Durchwachsener Start für das Liebenwerdaer Team Sparkasse-Cervélo

 

Am Sonntag, dem 22.03.2015 begann die Freiluftsaison des Rad-Zeitfahr-Cups 2015. Bei eisigen 1,5 Grad war es schon eine Herausforderung sich richtig warm zu fahren und sich an diesem Tag nicht zu erkälten.

Für Swen Göbel begann die Saison sehr enttäuschend. Nach dem er im Winter sehr gut trainiert hat und der Leistungstest entsprechend positiv ausfiel, trat er mit der Zielsetzung Podiumsplatzierung zu diesem Zeitfahren an. Leider sprang dabei nur ein 5. Platz heraus. Die Ursachenanalyse wurde von Trainer und Athlet bereits durchgeführt und in Angriff genommen. Körperlich passt jedoch alles. 

Besonders positiv stach Sebastian Roßa heraus. Basti knallte einen richtig starken 4. Platz auf den Asphalt. Super Basti! Gratulation. Krankheitsbedingt mußte Martin Backes leider passen. 

Wir sehen, wir haben richtig gutes Potenzial um nicht nur tolle Platzierungen bei den Zeitfahren abzuliefern, sondern auch eine gute Rolle im Gesamtklassement mitzuspielen.  

Weiterhin können wir verkünden, dass wir bisherige Sponsoren halten und Neue hinzugewinnen konnten. Die neuen Trikots befinden sich in der Produktion und werden sobald wie möglich vorgestellt.

 

 RSC Bad Liebenwerda e.V.